Was ist aus den Jahresvorsätzen geworden & 5 Ernährungs-Tipps für die Feiertage

Du kennst die scheinbar unendliche Debatte sicher selbst zu gut. Sind gute Vorsätze sinnvoll und hilfreich oder kannst du dir sie gleich sparen?

Zu diesem Thema vertrete ich eine klare Meinung, aber wie du selbst dazu stehst überlasse ich selbstverständlich dir.

Interessanter ist es jedoch was du dir vorgenommen hast für das Jahr 2019, denn egal ob du dir gute Vorsätze als Motivation nimmst oder nicht, jeder verfolgt neue und alte Ziele in diesem Jahr.

Wenn du auf diesem Blog bist nehme ich an, dass unter anderem eines deiner Ziele sich um körperliche Fitness, dein Äußeres und/ oder deine Ernährung dreht.

Hab ich Recht?…

Dachte ich mir doch ;-).

Gut, dass du bei mir genau an der richtigen Stelle bist, denn ich helfe dir jetzt gemeinsam mit mir einen Quartalscheck zu deinen Zielen zu machen und das in ganz einfachen Schritten. Mit dem Check kannst du dir selbst sehr ehrlich beantworten ob du deine Ziele verfolgt hast oder stehen geblieben bist.

Der beste Zeitpunkt etwas zu verändern war gestern und der zweitbeste ist jetzt. Ohne ehrliche innere Kommunikation und dem Auseinandersetzen mit deinen Zielen wirst du nie voran kommen.

Hier ist deine Quartalsfazit - gute Vorsätze - Checkliste:

  • 1.

    Nimm dir einen Zettel und einen Stift zur Hand. Ich weiß digital ist für viele besser und das kannst du gern selbst handhaben wie es dir beliebt, aber trotz meines noch jungen Alters bin ich ein echter Freund von Stift und Papier.

  • 2.

    Geh gedanklich bis zum Weihnachtsfest und Silvester zurück.

  • 3.

    Erinnere dich zunächst an alle schönen Dinge, die dir passiert sind zu dieser Zeit. So frischen wir deine Erinnerungen ein wenig auf.

  • 4.

    Denk bitte jetzt an bis zu 5 Ziele, die dir spontan einfallen, die du zum neuen Jahr umsetzen wolltest.

  • 5.

    Fallen dir nicht mehr alle ein und kannst du sie nicht klar formulieren sind sie dir entweder nicht wichtig genug oder zu schnell aus dem Gedächtnis verschwunden.

  • 6.

    Für den Fall, dass Punkt 5 zutrifft möchte ich ,dass du dich selbst auf einer Skala von 1 bis 5 zu folgenden Punkten bewertest (1 = sehr negativ, 5 = sehr positiv):

    • Zufriedenheit mit deinem Erscheinungsbild
    • Dein gesundheitlicher Status Quo
    • Deine Ausstrahlung
    • Deine Fitness
    • Dein Lebensgefühl - Ist es leicht und locker oder beschwerlich?
  • 7.

    Erinnere dich nun bitte zurück an Neujahr und vergebe erneut für jeden der Punkte eine Bewertung.

  • 8.

    Jeder Punkt, der nicht um mindestens +2 besser geworden und für deine Zufriedenheit steht sollte Teil deiner Zielsetzung sein!

Zieh dein Fazit und sei 100% ehrlich zu dir selbst. Das ist keine Ostereiersuche, sondern die Realität. Wenn es Punkte gibt, die eine 1, 2 oder 3 darstellen, dann ist es deine Pflicht sie zu ändern.

Was ist also jetzt anders als noch vor 4 Monaten? Im Zweifelsfall nichts, aber du hast weitere 4 Monate damit verbracht nicht völlig du selbst sein zu können, dich entfalten zu können und vor allem einfach glücklich mit deinem Erscheinungsbild zu sein.

Verinnerliche bitte eine Sache: Jeder kann in Form kommen, denn es ist leicht Körperfett zu reduzieren wenn du in der Lage bist konstant die richtigen Schritte zu nehmen. Es ist nicht schwierig, nicht unmöglich und auch nicht nur für wenige Menschen zugänglich. Jeder kann es und auch du!

Hier sind 5 Grundregeln für dein Osteressen mit der Familie:

So nimmst du den ersten richtigen Schritt auf dem Weg positiver Veränderung.

Tipp #1:

Keine flüssigen Kalorien. Spar dir unnötige Soßen, Alkohol, Softdrinks mit Zucker und allem was in diese Kategorie fällt.

Tipp #2:

Akzeptiere deinen Teller auch mal nicht leer zu essen wenn du satt bist, bzw. nicht die Überbleibsel zu verputzen. Wir wissen alle, dass diese oft als „Müllschlucker“ bezeichnete Eigenschaft uns Männern am Familientisch zugesagt wird.

Tipp #3:

Vermeide zu viele kleine Beilagen wie extra Brot.

Tipp #4:

Freu dich auf das Essen ohne den Gedanken des „Abkoppelns“. Im Kreis der Familie andere Entscheidungen bei der Wahl der Lebensmittel zu treffen ist kein Verbrechen. Du hast eben andere Prioritäten.

Tipp #5:

Lade dir mehr von guten Proteinquellen wie Fisch auf und füge eine gute Portion Gemüse hinzu. Deine Sättigung und Kalorienbilanz wird es dir danken.

Halte dich an diese Tipps und das Osteressen, so wie jedes andere Feiertagsessen mit der Familie wird ein voller Erfolg!

Hast du vielleicht bei der Checkliste nicht so abgeschnitten, wie du es dir gern wünschen würdest und das obwohl du dir Mühe gegeben hast? Dann solltest du jetzt schnellstens in Erfahrung bringen wo bei deinem Versuch in Eigenregie der Fehler lag.

Bemühungen, die nicht zielgerichtet sind, sind beim Abnehmen, in Form kommen und fitter werden oft leider nicht mehr als verschwendete Zeit. Damit du deine Zeit nicht verschwenden musst biete ich dir meine Meinung an, und das kostenlos.

Mit meinem Blick auf dein Training, deine Ernährung und deine Alltagsplanung gebe ich dir in einer kostenlosen und unverbindlichen Beratungssession eine ehrliche Einschätzung, weise dich auf Schwachstellen hin und plane mit dir wie du vorgehen musst um schon nach 1 Woche super Ergebnisse zu sehen.

Denk daran: „Jeder kann in Form kommen, denn es ist leicht Körperfett zu reduzieren wenn du in der Lage bist konstant die richtigen Schritte zu nehmen.“

Wenn du in der Lage bist eine klare und für dich individuelle Planung umzusetzen, dann steht dir und deinem Fortschritt nichts mehr im Wege.

Ich wünsche dir und deinen Liebsten einen tollen Ostersonntag und freue mich von deinem Quartalscheck zu hören!

Dein Marco.

Du möchtest Unterstützung von mir? Ich helfe dir kostenlos!

Diese wertvollen Tipps und noch viel mehr kostenlose Informationen teile ich nur exklusiv in meiner Facebook Gruppe "Fit und in Form als Unternehmer".
Ich gebe 1 zu 1 live Feedback zu allen Fragen meiner Gruppenmitglieder und helfe jedem dabei, seine persönlichen Ziele zu erreichen.

Klingt interessant?
Dann komm direkt in die Gruppe und schließ dich den anderen tollen Unternehmern an, die ihre Erfahrungen teilen, sich austauschen und sich dem Wert ihrer Gesundheit bewusst sind.

Hat dir der Blogpost gefallen? Ich freue mich über deine Kommentare und Anregungen zu Diskussionen in der Facebook Gruppe und helfe dir gerne weiter.

Wir hören uns,

Dein Marco