5 super einfache Tipps gegen Müdigkeit und Leistungsabfälle beim Arbeiten

Kennst du das Gefühl? Ein wichtiger Tag, der Wecker klingelt, du weißt du musst raus denn heute stehen wichtige Dinge auf dem Plan, aber bevor es losgehen kann muss erstmal einiges passieren.

Der erste Kaffee ist minimal Programm, der zweite fängt langsam an dich aufzuwecken und der dritte ermöglicht den Start in den Tag.

Dann bist du nachdem du den Trubel am Weg zur Arbeit hinter dir hast endlich angekommen und was lässt grüßen ...?

Der erste Gähner, der gefühlt die Zeit zwischen Beginn des ersten Termins, der ersten Beratung oder des ersten Meetings und der Pause am Mittag eine Ewigkeit werden lässt.

Jedes Mal aufs neue bist du nicht so fit, wie du es dir wünschen würdest. Wäre es nicht ein geiles Gefühl, ja sogar eine enorme Steigerung deiner Lebensqualität, wenn du diese Prozedur nicht täglich durchleben müsstest?

Mit diesen 5 Tipps kannst du in nur 10 Tagen deine Müdigkeit überwinden und doppelt so fit in den Tag starten.

Sie erscheinen logisch und einfach – setze dir als striktes Ziel, alle 5 Tipps täglich für mindestens eine Woche umzusetzen, damit du die Veränderung spürst!

Tipp #1: Die Wahl deines Frühstücks

Was enthält dein Frühstück wahrscheinlich?

Entweder nichts, eine Zigarette inklusive Kaffee oder Kohlenhydrate eher niedriger Qualität. Sehr wahrscheinlich ist es auch, dass du dein Frühstück nicht ganz so perfekt verträgst wie es sein sollte. Sonst wärst du nicht öfters müde und wärst nicht hier.

Wähle ein Frühstück basierend auf vollwertigen Proteinen, Fetten und ein paar Ballaststoffen. Die darin enthaltenen Aminosäuren und Fettsäuren helfen dir dich konzentrieren zu können, versorgen dein Gehirn, halten dich super satt & vermeiden Blutzuckerspiegelschwankungen. 

Gesund, aber nicht unbedingt praktikabel und gleichzeitig gesund.

Die Häufigste Aussage, die ich höre ist „aber Marco, ich frühstücke wirklich gesund“

Vollkornbrötchen oder -toast, Margarine, Marmelade, Orangensaft, Kaffee, Obst.

Klingt eigentlich ganz lecker. Wirklich ungesund klingt davon auch absolut nichts, also was ist denn jetzt verkehrt daran? Die üblichen Frühstücksvarianten enthalten Unmengen Kalorien und machen dich müde (Ausnahmen bestätigen die Regel). Merke gesund sollte  es immer sein, aber nicht jede Form von gesund ist in jeder Lebenssituation hilfreich. 

Du fühlst dich direkt danach Müde oder musst 5 Tassen Kaffe trinken um nicht bis zum Mittagessen eingeschlafen zu sein.

Tipp #2: Heißhungerattacken als Folge und Ursache

Durch die oben genannten Gründe vermeidest du automatisch Heißhungerattacken und das Gefühl schnell etwas essen zu müssen.

Heißhungerattacken, die durch die Wahl falscher Lebensmittel entstehen führen zu wortwörtliche Berg- und Talfahrten. Du wirst von einer Welle gefühlt frischer Energie in den sofortigen nächsten Zustand rasch auftretender Müdigkeit fallen.

Kein sehr produktiver Ablauf oder?

Nach erneutem Absinken beginnt gefühlt dein "Energietief". 

Studien ergaben darüberhinaus, dass während extremen (positiven) Abweichungen des Blutzuckerspiegels dein Denkvermögen extrem negativ beeinflusst wird. Du wirst nicht nur müde und träge, sondern auch weniger Leistungsfähig.

Tipp #3: Wasser, das Allzweckmittel.

Keine Sorge es geht nicht ums Putzen. Außer wir reden davon deine Müdigkeit wegzuputzen. Das Problem mit dem Trinken von Wasser ist, dass es ZU leicht ist. Die meisten Menschen nehmen diesen Tipp gar nicht mehr wirklich ernst. 

Ich bitte dich darum dieses eine Mal eine Ausnahme zu machen. Die wissenschaftlichen Beweise zu mentaler, emotionaler und körperlicher Leistungsfähigkeit und der Optimierung deines Wohlbefindens durch ausreichendes Trinken ist nicht zu umgehen!

Viele Meiner Kundinnen und Kunden erleben regelmäßig, dass sich ihr Hautbild enorm verbessert, der Schlaf besser wird und sie sich deutlich gesünder fühlen.

Einer der häufigsten Gründe für Müdigkeit und Heißhungerattacken ist Dehydration. Dehydration beginnt bei 5% mangelnder Flüssigkeitsversorgung. Beim Sport wirken sich diese 5% bereits in Form von gemessenen 20% Leistungsabfall aus. 

Du kannst dir vorstellen was das für deine mentale Leistungsfähigkeit bedeutet.

Trink direkt nach dem Aufstehen bereits 1L Flüssigkeit und halte deinen Wasserkonsum bis zum Nachmittag konstant. Du wirst sofort energetischer, fitter und leistungsfähiger sein.

Wenn du jedoch nun diese Vorstellung auch für deine körperlichen Ziele pflegst, wirst du schnell entmutigt werden. Die menschliche Psychologie wird dir hierbei ganz schnell einen Strich durch die Rechnung machen.

Der richtige Weg ist IMMER konsequent zu bleiben. Disziplin ist hierbei das Zauberwort. Auch wenn es mal nicht so vorangeht wie du es dir wünscht.

Tipp #4: Koffein, Müdigkeit und die Endlosschleife

Trinkst du regelmäßig und relativ viel Kaffee?

Hast du dir schon mal Gedanken dazu gemacht ob du Kaffee für den Genuss des Geschmacks selbst trinkst oder nur wegen seiner Wirkung?

Wenn du eher zu der zweiten Begründung tendierst, dann solltest du deinen Kaffeekonsum vielleicht für einen kleinen Moment in Frage stellen.

Rein theoretisch könntest du ohne Kaffee jeden Tag top fit sein. Klingt erstmal recht gut oder?

Beginne damit, dass du deinen Kaffekonsum reduzierst. Nach nur 1 Woche, die anfänglich sich etwas schwieriger gestalten kann als gedacht (abhängig von deinem bisherigen Kaffeekonsum), wirst du dich danach deutlich fitter fühlen und einen Bruchteil des davor benötigten Kaffees konsumieren müssen um fit zu bleiben.

Es wirkt sich nicht nur als Abwechslung positiv auf dein Nervensystem aus, indem sich deine Rezeptoren regenerieren können, sondern macht dir auch klar wie viel Energie du haben kannst ohne dich überhaupt "wach" machen zu müssen. 

Vermeide in diesem Zeitraum auch andere Koffeinquellen oder wachmachende Getränke wie Energydrinks. 

Tipp #5: Sauerstoff. Freund und Helfer.

Da du dir nicht nur enorm Zeit sparst, weil du alle 4 Tipps beachtest und bereits viel fitter bist kommt hier der nächste kleine Effektivitätshack. 

Studien fanden heraus - das können alle meine Kunden bestätigen -, dass du für optimale mentale Leistungsfähigkeit nach etwa 80 Minuten einen break von 5-10 Minuten machen solltest.

Es ist ganz entscheidend wie du diese Pause nutzt.

Um wirklich dauerhaft fit zu sein musst du dir die Zeit nehmen frischen Sauerstoff zu schnappen, in Bewegung zu kommen und deinen Kreislauf anzuregen.

Optimaler Weise machst du einen „Minispaziergang“ holst du dir hierbei gleich ein Glas Wasser. Das hilft dir bei fast allen bereits oben angesprochenen Punkten darüber hinaus.

Haben dir die Tipps gefallen? Wenn du spezifischere Fragen dazu hast wie du die Tipps für deine individuelle Situation am besten umsetzen kannst dann lass es mich wissen. Ich helfe dir jeder Zeit gerne dabei weiter.

Nun kannst du diese Tipps einfach einmal für dich ausprobieren & lass mich wissen wie du dich fühlst!

Zu kompliziert? Ich helfe dir kostenlos!

Falls du dir direkt Hilfe wünscht und einen Plan benötigst, der dir vom ersten bis zum letzten Schritt schildert was du tun musst um dein Ziel zu erreichen, dann bewirb dich jetzt auf deine kostenlose Beratungssession.

Ich erkläre dir KOSTENLOS was du tun musst, um dein Ziel zu erreichen.

Bewirb dich jetzt auf ein kostenloses Beratungsgespräch:

Hat dir der Blogpost gefallen? Ich freue mich über Kommentare, Anregungen zu Diskussionen und helfe gern weiter.

Wenn du keinen Blogpost mehr verpassen willst kannst du dich nur heute in den Newsletter eintragen und immer Up to date sein.

Wir hören uns,

Dein Marco